Überblick

Startseite
Der Autor
Das große MYSTERIA-Quiz

Die Trilogie

Die Buchreihe
Die Welt von Mysteria
Niko und seine Freunde
Nikos Feinde
Das alte Buch

Band Drei:
Sinkkâlion

Leseprobe

Band Zwei: Ayani

Leseprobe
Leserstimmen
Video Trailer

Band Eins: Mysteria

Leseprobe
Leserstimmen
Pressestimmen

Poststelle

Gästebuch
Kontakt
Impressum

Leserstimmen zu Band Eins: „MYSTERIA – Das Tor des Feuers“

 

Rosemarie aus Hauenstein:

Ein Fantasybuch der Extraklasse ! Ich war hellauf begeistert. Der Autor beschreibt in diesem Buch, das in den beiden Welten Erde und MYSTERIA spielt, wie Niko Niklas zunächst durch einen magischen Mantel und dann durch ein Nebeltor nach Mysteria kommt. Er trifft die beiden Alwen Ayani und Arawynn, denen er gegen die Schergen von Rhogarr von Khelm hilft. Rhogarr von Khelm ist der durch Verrat an die Macht gekommene Herrscher des Nivlandes. Eine wertvolle Kette mit Medaillon verliert Niko bei diesem Kampf. Da er nicht mehr zurück kann, nehmen Ayani und Arawynn ihn mit in ihr Dorf und dort lernt er Maruna, ihre Mutter, kennen, die ihm bedeutet, dass er der prophezeite Retter der Alwen sein müsse. Dazu muss er das Schwert Sinkkâlion finden, das seit der Machtübernahme von Rhogarr von Khelm verschwunden ist. Ebenso benötigt er dringend seine Kette mit dem Medaillon.

Peter Freund beschreibt spannend, mitreißend und mystisch wie sich Ayani und Niko auf die Suche nach der Kette und dem Schwert machen. Es gibt viele magische Geschöpfe in Mysteria: gute und böse. Gegen viele müssen sie kämpfen, von anderen wird ihnen aber auch geholfen. Am Ende des Buches wartet eine Überraschung, die Appetit auf den zweiten Band macht.

Das Buch ist zwar ab 12 Jahren, aber auch Erwachsene werden es spannend und mitreißend finden.

Ein Fantasybuch der Spitzenklasse!! Sehr empfehlenswert!!“


Leonie aus Salzhausen:

Fantasyliteratur vom Feinsten ! „MYSTERIA“ ist der Auftakt zu Peter Freunds neuer Jugend-Fantasy Reihe: Niko ist eigentlich ein ganz normaler Junge. Doch als er am letzten Schultag nach Hause geht, um seiner Mutter sein Zeugnis zu zeigen findet er in einem Antiquitätenladen ein merkwürdiges Buch, das ihn gerufen zu haben scheint. Als er dann noch einen merkwürdigen Umhang auf dem Dachboden findet wird Niko langsam klar, dass er vielleicht doch nicht ganz so normal ist, wie er gedacht hatte... Zur selben Zeit häufen sich in der Parallelwelt Mysteria die Anomalien. Ob diese unnormalen Ereignisse wirklich das Erscheinen des Retters von Mysteria ankünden, der das Land vom Tyrannen befreien wird?
Wo liegt die Verbindung zwischen Niko und Mysteria?

Peter Freunds einfache und schlichte Sprache macht es dem Leser leicht in seine neue Welt einzutauchen.
Was mir besonders gut gefallen hat sind die Charaktere. Durch Freunds Beschreibungen hat man das Gefühl direkt neben Niko und co. zu stehen. Sie sind so lebendig und vielfältig, dass man kaum auf die Idee kommt, dass sie nur auf dem Papier existieren!

Auch die Tatsache, dass es mehrere Protagonisten gibt hat mir gut gefallen. So ermöglicht es Freund jedem Leser eine Figur zu finden, mit der er sich identifizieren kann.
Zudem muss ich an dieser Stelle ein Lob für die Covergestaltung aussprechen. So sollte ein gelungenes Cover aussehen: Schlicht und doch interessant!

Ich empfehle MYSTERIA jedem Fantasybegeisterten ab 12 Jahren, sowohl Mädchen als auch Jungen. Für Leser unter 12 Jahren ist MYSTERIA nur bedingt geeignet. Nicht, weil es Gewalt explizit beschreibt oder gruselig ist, sondern weil jüngere Leser die Gefühle der Helden vielleicht nicht immer nachempfinden können und somit den Spaß am Lesen verlieren.“

 

Cornelia aus Dresden:

Originell und ungewöhnlich! Eine Unbekannte in Nikos Leben war immer seine Herkunft, denn seinen Vater kannte er nicht. Ansonsten schien alles im Leben klar und eindeutig. Bis er die Parallelwelt entdeckt ... Erst zögerlich, verwirrt, dann immer neugieriger taucht er in unerhört fremde Welten ein, rettet mal so eben ein Geschwisterpaar, und weiß doch die ganze Zeit nicht recht, was seine Bestimmung in diesem gefährlichen neuen Leben ist. Mehr darf an dieser Stelle nicht verraten werden, die Spannung ist atemberaubend! Dies ist kein gewöhnlicher Fantasy-Roman, wo man das Ende schon ahnt, nein im Gegenteil: der Leser wird am Ende fassungslos nach Luft schnappen und sofort die Fortsetzung verlangen, versprochen!“

 

Susanne Bersdorf-Wolf:

Hervorragende Fantasie, ob für Klein oder Groß ! Peter Freund schafft eine unglaubliche Atmosphäre, die einen nicht mehr loslässt. Schreibstark, Ideenreichtum und Spannung prägen dieses Buch. Eine unglaubliche gute Geschichte geschrieben, mit der man mitfühlen und sich einfach in eine andere Welt fallen lassen kann, ins Land von Mysteria...“

 

Hannah Gier aus Erkelenz:

„ Ein toller Auftakt zur neuen Triologie! Mit seinem neuen Roman "MYSTERIA - Das Tor des Feuers" eröffnet Peter Freund seine neue Fantasy-Reihe und erschafft eine völlig neue Welt voller Magie. Der Junge Niko Niklas wird in diese Welt hineingezogen und kann von dort nicht mehr so einfach in sein altes Leben zurückkehren, denn er hat eine Aufgabe zu erfüllen, die Auswirkungen auf das Leben in ganz Mysteria haben wird. Auf den Spuren seiner Vorfahren, auf die er unerwartet trifft, und unterstützt von seinen Verbündeten macht er sich auf die gefahrvolle Suche nach dem Schwert des rechtmäßigen Königs von Mysteria. Nur so kann er die Welt hinter den Nebeln von der Tyrannei des machtgierigen Herrschers Rhogarr von Khelm befreien. Manch einer kennt den Namen des Autors vielleicht schon von anderen Büchern her, allen voran seine sechsbändige "Laura"-Reihe, die schon als „deutsche Antwort auf Harry Potter“ bezeichnet wurde (was ich persönlich aber nicht besonders treffend finde, da die Bücher in dem Sinne nicht viel gemeinsam haben). Mit dieser Reihe hat sich Peter Freund eine große Fangemeinde nicht nur hier in Deutschland geschaffen und alle waren ganz gespannt auf "MYSTERIA", den Auftakt zu seiner neuen Reihe - ganz zu Recht, wie ich finde!

Wie auch schon in seiner vorigen Reihe, spielt "MYSTERIA" in zwei Welten - in unserer Welt und natürlich in Mysteria. Dadurch erhält der Leser einen Einblick in die Sichtweisen mehrere Personen. So wird also nicht die ganze Zeit über nur von Nikos Erlebnissen erzählt, sondern auch von denen anderer wichtiger Personen, wie beispielsweise dem Alwenmädchen Ayani und ihrem Bruder - oder dem Tyrannen Rhogarr von Khelm. Ich finde, dass so mehr Spannung in die ganze Geschichte gebracht wird und dass die Hintergründe der einzelnen Personen deutlicher werden. Die Charaktere finde ich sehr gelungen, die guten wie die bösen. Sie alle haben ihre eigenen Geschichte, die zum Teil noch Lücken aufweisen, wie z.B. die rätselhafte Vergangenheit von Nikos Mutter. So fragt man sich als Leser: Wer ist denn nun Nikos Vater? Welches Ziel verfolgt Sâga, die geheimnisvolle Schwarzmagierin? Wohin ist Nelwyn, der König der Alwen, verschwunden? Nicht alle diese Fragen werden geklärt und lassen so noch viel Spielraum für Fortsetzungen offen. Mein Fazit: Ein Muss für alle, die Lust auf ein spannendes Abenteuer voller Fantasie haben; die gerne Bücher lesen, die sich zu Ende hin kaum noch aus den Händen legen lassen; die die "Laura"- Reihe auch so gerne mögen wie ich: euch wird diese Geschichte mit Sicherheit mindestens ebenso gefallen! !“

 

Fantasiefan:

„Die Geschichte um den Jungen Niko Niklas, der mit Hilfe eines magischen Umhanges in die phantastische Welt MYSTERIA wechseln kann, ist voll von Spannung und Dramatik. Vor allem im letzten Drittel des Buches wagt man kaum mehr, das Buch aus den Händen zu legen, weil man unbedingt wissen möchte, ob Niko seine Bestimmung erfüllen kann: das Königsschwert Sinkkâlion zu finden, um mit dessen Hilfe dem dunklen Herrscher entgegen zu treten. Wie schon in der Laura-Leander -Reihe machen wir in MYSTERIA Bekanntschaft mit einer Vielzahl phantastischer Wesen . Ob düster, quietschbunt, gruselig, fröhlich - die Fantasie des Autors scheint hier keine Grenzen zu kennen. Und das ist mehr als gut so!“

 

Fantasy-Ratte:

Einfach super! Wunderschön zu lesen für jung und alt. Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen und hoffe, dass es nicht zu lange dauert bis das nächste Buch heraus kommt. Wie viele Bücher sind wohl geplant ? Das Buch ist interessant und spannend geschrieben - der Stil hat mir sehr gut gefallen. Auf jeden Fall lesen !!!!“

 

Stefanie Schmidt:

Richtig toll!! MYSTERIA ist wirklich toll geschrieben und man kann es immer wieder lesen. Es wird nicht langweilig. Ich kann es nur jedem weiterempfehlen der Fantasy mag.“

 

Pepper-Ann:

Wunderschön!!! Konnte das Buch nicht aus der Hand legen und bin gespannt wie es weiter geht.“

 

Anna:

„Ich kann's echt nicht oft genug sagen, dass ich MYSTERIA einfach mega geil finde!“

 

Toni aus Velbert:

„"MYSTERIA" ist der erste Band einer Fantasy-Trilogie von Peter Freund, der schon durch die Serie um Laura Leander bekannt ist. Im Mittelpunkt steht der jugendliche Niko Niklas, der bei seiner Mutter aufgewachsen ist und seinen Vater nicht kennt, ja praktisch nichts über ihn weiß. Eines Tages entdeckt Niko auf dem Dachboden seines Großvaters einen alten Umhang, der ihn in eine andere Welt versetzt: Nach Mysteria, ins Nivland, die Welt hinter den Nebeln. Nikotrifft dort die verschiedensten Fantasiewesen, die er sonst bestenfalls aus Büchern kennt, wie zum Beispiel Drachen, Alwen und Gestaltenwandler. Dieses Reich wird von dem finsteren Rhogarr von Khelm beherrscht, der nicht mit legalen Mitteln an die Macht kam. Zusammen mit zwei Alwen sucht Niko nach dem verschwundenen Zauberschwert Sinkkalion und gerät in große Gefahr! Die Geschichte spielt in zwei verschiedenen Welten. In unserer bzw. der von Niko und in der Welt von Mysteria. Dort gelten ganz andere Gesetze, die Menschen haben ganz andere Werte und es gibt viele seltsame Wesen, die ich mir nie hätte vorstellen können - die hier aber so gut beschrieben sind, dass ich sie mir gut vorstellen kann. Niko und das gleichaltrige Alwenmädchen Ayani sind sympathische Protagonisten, vereint bei dem Plan, den bösen Rhogarr von Khelm zu stürzen und das Zauberschwert zu finden. Die Welt von Mysteria erinnert mich ein wenig an das Mittelalter, ist aber doch ganz anders. Peter Freund hat eine ganz eigene und besondere Fantasiewelt erfunden. Flüssig und fesselnd geschrieben , war ich schon nach wenigen Seiten in der Geschichte versunken und wartete ungeduldig auf den zweiten Band - den ich inzwischen zum Glück schon kenne und der nicht weniger spannend ist. Ein Buch, das für jugendliche Leser geschrieben ist, aber sicherlich auch erwachsenen Fantasy-Fans gefällt.“

 

Carina aus Haltern am See:

„MYSTERIA ist ein fesselnder Fantasyroman . Jeder, der dieses Buch zu lesen beginnt, wird es sobald nicht mehr aus der Hand legen. Die Spannung reicht von der ersten bis zur letzten Seite. Der junge Niko gerät auf geheimnisvolle Weise in die geheimnisvolle und farbenfrohe Welt von Mysteria. Hier herrscht ein grausamer Herrscher, der den Bewohnern das Leben zur Hölle macht. Niko muss viele Abenteuer bestehen. Zudem kommt er den Geheimnissen um seinen Vater näher.“

Buch jetzt bestellen

Bücher bestellen:





Audio:

Weitere Buchreihen von Peter Freund